Zahnärztekammer Schleswig-Holstein

Navigieren Sie diese Seite mit Tastenkürzeln:
[Alt+1] Startseite
[Alt+2] Aktuelles / Neuigkeiten (Pressemeldungen)
[Alt+9] Kontakt (Impressum)
[Alt+s] Navigation überspringen

Logo der Zahnärztekammer S.H.

Notfallbereitschaftsdienst der schleswig-holsteinischen Zahnärzte: Organisation

Auch im Notfall ist die Bevölkerung unseres Landes zahnmedizinisch versorgt. Das sichert § 2 der Berufsordnung der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein zu. Er besagt, dass an sprechstundenfreien Tagen zum Zwecke einer ausreichenden Versorgung ein Notfallbereitschaftsdienst durchgeführt wird; jeder freipraktizierende Zahnarzt ist zur Teilnahme verpflichtet.

Name und Anschrift der eingeteilten Praxis können der regionalen Presse entnommen werden. In vielen Landkreisen bzw. kreisfreien Städten wurden zentrale Notrufnummern eingerichtet, über die die zuständigen Bereitschaftszahnärzte ebenfalls abgefragt werden können.

Der zahnärztliche Notfallbereitschaftsdienst gilt von freitags ab 18.00 h bis montags 6.00 h sowie an gesetzlichen Feiertagen. Während dieser Zeit sind feste Sprechzeiten eingerichtet.

Bei einem Schmerzfall sollte man die eingeteilte Praxis zunächst telefonisch konsultieren. Anhand der geschilderten Symptome kann meist festgestellt werden, ob eine Notversorgung erforderlich ist, oder ob die Behandlung während der regulären Sprechzeiten durchgeführt werden kann, ohne daß sich der Patient dabei irgendeiner Gefahr aussetzt. Mehr als eine Notversorgung kann nachts oder an Wochenenden ohnehin nicht durchgeführt werden und die beschränkt sich meist auf die Ausschaltung der Schmerzen.